Samstag, 11. November 2017

FLUGANGST 7A


Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer
Seiten: 400
Preis: 22,99 € [D]  
ISBN: 978-3-426-19921-3


Inhalt
Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben.

Meine Meinung

Sebastian Fitzeks neuer Titel beschreibt eine Angst, die viele haben: Flugangst. Ich selbst steige immerzu mit einem mulmigen Gefühl in den Flieger und denke ganz wie der Protagonist, Mats Krüger, der Geschichte. Menschen haben in tausenden Metern Höhe eigentlich nichts verloren. Zusätzlich zu seiner Flugangst muss Mats im Flugzeug aber auch noch ganz andere Ängste ausstehen. Ängste, mit denen die meisten zum Glück nicht konfrontiert werden. 
Das Buch ist in Kapitel aus verschiedenen Sichten geteilt, was den Spannungsbogen immer oben hält. Gerade eben passiert bei Mats im Flugzeug etwas super Aufregendes, da ist das Kapitel zu Ende...und das Nächste geht mit einem anderen Charakter weiter. Diese Cliffhanger sind sehr gut gewählt, wodurch das Buch quasi dauerhaft in meinen Händen lag.
Der Autor führt den Leser mit vielen unvorhersehbaren Wendungen einige Male an der Nase herum. Da kam mir oft der Gedanke: "Ne, oder? Das kann jetzt echt nicht sein!". Was zuerst unscheinbar wirken mag, spielt am Ende doch eine große Rolle.
Die Auflösung war logisch und hatte nichts mit Glück zu tun. Mats Krüger wirkt sehr intelligent und hat taktisch gehandelt. Das psychologische Spiel, das er betreiben muss, ist interessant und fesselnd. Was am Ende dann aber passiert, hat mich doch ziemlich überrascht. Super recherchiert und auch für den Laien verständlich erklärt.
Gut gefällt mir auch die Kritik an der Milchindustrie. So umgesetzt, dass mir das eine oder andere Mal selbst die Lust an meinem Kaba und meinem Käsebrot vergangen ist. Dieses Thema ist zwar Bestandteil der Geschichte, wird aber weder zu stark thematisiert noch zu missionarisch ausgeführt.

Fazit

Wuhuu - endlich ein neuer Fitzek und dann noch so ein Guter! Mich konnte Flugangst 7A total abholen. Ein intelligenter Psychothriller, fesselnd von A bis Z.

Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen