Samstag, 29. Juli 2017

JANE & MISS TENNYSON #JdKöKi


Autorin: Emma Mills
Übersetzerin: Katharina Diestelmeier
Verlag: Königskinder
Seiten: 480
Preis: 18,99€ [D]
Aus dem Programm "Augenblicke"


Inhalt

Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.

Vielen Dank für die Teilnahme an der JdKöKi-Abstimmung für Juli!

Meine Meinung


Zuerst möchte ich - wieder ein Mal - die wunderschöne, zuckersüße, pastellbonbonige, zauberhafte Aufmachung des Buches loben. Mensch, es ist so hübsch anzusehen! Die Größe entspricht nicht dem üblichen Format der meisten Verlage, nein, es ist klein und schmal und liegt sehr angenehm in der Hand. Unter dem Schutzumschlag findet man ein rosa Büchlein mit Rosen und einem wirklich schönen Zitat. Das Buch ist ein einziger Augenschmaus!
Jane & Miss Tennyson ist Außen wie Innen eine wunderbare Lektüre. Devon vergleicht viele Augenblicke ihres Lebens mit Jane Austens Ausführungen von Stolz und Vorurteil oder Verstand und Gefühl. Als ihr Cousin Foster in ihr Leben tritt und damit fast automatisch auch Ezra, dreht sich ihre Welt plötzlich ein bisschen schneller. Anfangs ist Devon mehr genervt als froh über Fosters Besuch, denn plötzlich ist da jemand, um den sie sich kümmern muss. Ezra hingegen taucht irgendwie auf einmal auf und ist dann nicht mehr wegzudenken. Was Devon zuerst nicht an ihm mochte, mochte ich auch nicht. Er kam überheblich rüber, arrogant und komisch. Gespräche sind wohl wirklich nicht so sein Ding, was ihn mir aber im Nachhinein so sympathisch gemacht hat. Nachdem sie ihn aber näher kennengelernt hat, konnten sich viel Vorurteile auflösen und bis zum Ende hin kann ich nur sagen: Ezra ist schon ein ziemlich toller Typ und ich würde gerne mehr von ihm lesen!
"Von allen glücklichen Zufällen, die es gibt, ist das einer der glücklichsten." 
S. 468

Aber nicht nur Ezra habe ich lieben gelernt. Auch z.B. Jordan ist ein ziemlich cooler Charakter und eigentlich ganz anders, als ich am Anfang gedacht hätte. Devon beschreibt ihn mehr als den Highschool-Liebling und den Jungen, in den alle Mädchen verliebt sind. Zum Schluss hin habe ich ihn aber ganz anders wahrgenommen, er ist ehrlich und ihm liegt wahnsinnig viel an seinen Freunden. Diese Wahrnehmungsverschiebung habe ich bei vielen Charakteren durchlebt.
Im Laufe der Geschichte begegnet man der Proatgonistin in vielen wichtigen Augenblicken ihres Lebens. Man teilt Herzschmerz, Freude, Euphorie, Eifersucht, tiefe Trauer, Loyalität und Selbsterkenntnis mit ihr. Sie macht eine ganz wunderbare Wandlung mit und merkt, was sie für ihr Leben eigentlich wirklich will und worum es sich zu kämpfen lohnt.

Und wie ihre Heldinnen aus Jane Austens Romanen wagt auch Devon am Ende zu lieben und zu hoffen!

Fazit


Jane & Miss Tennyson hat es auf meiner Liebste-Königskinder-Bücher-Liste weit nach oben geschafft. Es ist ein zuckersüßer Roman mit Tiefgang, mit dem man auf eine ganz wundervolle Art sein Zeit verbringen kann. Ich konnte lachen und ich konnte traurig sein. Ich konnte hoffen und ich konnte zweifeln. Von mir gibt es somit eine absolut unumstößliche Lese- (und natürlich Kauf-)empfehlung!

Herzlichen Dank für die Unterstützung der Aktion und die Bereitstellung der Bücher durch den Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen