Samstag, 21. Januar 2017

SALZ FÜR DIE SEE - #JdKöKi


Titel: Salz für die See
Autor: Ruta Sepetys
Verlag: Königskinder
Seiten: 416
Preis: 19,99 € [D]
Genere: Roman

Inhalt

Die letzten Kriegstage des Jahres 1945: Tausende Menschen flüchten aus Angst vor der Roten Armee nach Westen. Darunter Florian, ein deutscher Deserteur, Emilia, eine junge Polin, und Joana, eine litauische Krankenschwester. Eine Notgemeinschaft, in der jeder ein Geheimnis hat, das er nicht preisgeben will. Denn der Krieg hat sie Misstrauen gelehrt.
Im eiskalten Winter wählt der kleine Flüchtlingstrek den lebensgefährlichen Weg über das zugefrorene Haff. In Gotenhafen, so heißt es, warte die Wilhelm Gustloff, um sie nach Westen zu bringen. Doch auch dort sind sie noch lange nicht in Sicherheit.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Leseexemplar und vielen Dank an Dani (Brösels Bücherregal) für das Organisieren von #JdKöKi!


Meine Meinung

Das Buch habe ich im Januar im Rahmen von #JdKöKi gelesen und als es vorgeschlagen wurde, war ich wirklich höchstskeptisch. Ich liebe den Carlsen Verlag und ließ mich von den Bloggerkollegen schnell davon überzeugen, dass ich die Königskinder dann auch lieben werde. Aber so eine Challange mit einem Buch starten, dessen Inhalt mich mehr abschreckt als für sich gewinnt? 
Ich entferne den Schutzumschlag und sehe im Einband eine Prägung, ich liebe besondere Details: 1. Pluspunkt! Dann schlage die Lektüre auf und sehe eine Landkarte - 2. Pluspunkt! Ich blättere weiter und sehe die Widmung Für meinen Vater. Meinen Helden. Da werde ich sentimental, ich bin das totale Papa-Kind - also: 3. Pluspunkt! Wahnsinn, wie schnell ich mich von einem Buch einnehmen lasse. 
Sobald ich angefangen habe zu lesen und die ersten Kapitel hinter mir gelassen habe, war ich Feuer und Flamme! Der Schreibstil ist fantastisch, auf einem perfekten Level! Nicht absolut anspruchslos, aber auch nicht in Fachsprache gehalten (4. Pluspunkt). Dann die kurzen Kapitel, die jeweils aus einer anderen Perspektive geschrieben ist. Das hat einem einen genialen Überblick über die Hintergründe der Personen geschaffen und man konnte super schnell Situationen miteinander verknüpfen! Dafür würde ich ab liebsten hundert Pluspunkte geben... Aber bleiben wir im Schema: 5. Pluspunkt.
Der Weg bis zur Wilhelm Gustloff ist ereignisreich. Von Mord, Freundschaft, Liebe, Weisheit, Überleben, Kälte, Sterben und Erkenntnis ist alles dabei! Florian und Joana sind etwa in meinem Alter (19-21 J.) und kamen mir immer sehr reif vor. Besonders Joana, die die Truppe quasi angeführt hat, musste viele wohl überlegte Entscheidungen treffen, wobei ihr großes Herz eine ebenso große Rolle spielte. Gut gefallen hat mir die Entwicklung die Florian gemacht hat. Von einem Alleingänger zum Familienmensch und das alles nur um sich selbst zu schützen und seinen Plan zu verfolgen. 
Emilia hat wohl die schlimmste Geschichte hinter sich, sie hat mich als Persönlichkeit sehr berührt. Klaus, ein kleiner Junge und Heinz, sein Zieh-Opa sind mir auch sofort ans Herz gewachsen. Einzig und Allein Alfred ist der absolute Ekeltyp! Die Kapitel aus seiner Sicht waren aber super umgesetzt. Meist in Form eines Briefs an seine Hannelore, in der er seine Wunschvorstellungen dargestellt hat, die von der Realität aber Meilen entfernt waren. Der typische Junge, der große Töne spuckt aber nichts dahinter ist.
Dann haben sie es endlich geschafft: Joana, Emilia, Heinz, Klaus, Florian und Alfred sind auf dem Schiff! Aber als wäre der beschwerliche weg nicht genug gewesen, sind sie auf der Wilhelm Gustloff noch lange nicht in Sicherheit...

Fazit

"Salz für die See" ist eine echte Herzensangelegenheit, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Herz, Herz, Herz, Herz. Eine Herzensangelegenheit, die ich jedem nur in die Hand legen will! Es hat alles rundum einfach nur perfekt gepasst. 

Ein fantastisches Buch mit wichtigem Inhalt das sowohl sprachlich als auch optisch wahnsinnig gut umgesetzt ist. 
Lest es und überzeugt euch selbst - es lohnt sich!



Kommentare:

  1. Echt tolle Rezi. Das Buch klingt echt vielversprechend, vor allem weil das jetzt die zweite Rezi ist, die so positiv ausfällt. (ich habe mit deiner nur zwei Rezensionen zu diesem Buch gelesen XD)
    Obwohl ich eher auf helle und bunte Cover stehe, hat diese Cover etwas an sich was einen neugierig macht. Und die Thematik klingt auch gut. Ich muss mal reinlesen :)

    Liebe Grüße
    Navika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich kanns dir echt nur empfehlen :)

      Löschen
  2. Hallo!
    Das Buch ist schon seit der Veröffentlichung auf meiner Wunschliste! Ich habe bereits "Und in mir der unbesiegbare Sommer" gelesen, das ich wirklich sehr gut fand!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen